Bausatz Muskatmühle

Muskatmühlen kann man zwar ganz bequem in vielen Formen und Designs kaufen, aber selbst eine Muskatmühle zu machen ist etwas ganz Besonderes für die eigene Küche oder als Geschenk.

Am einfachsten geht dies mit einem Bausatz für eine Muskatmühle. Darin sind die notwendigen Teile bereits enthalten und man muss sie „nur noch“ richtig zusammensetzen.

Was ist in einem Bausatz in der Regel enthalten?

  • Mahlwerk
  • Gehäuse
  • Verbindungsstücke (Schrauben, Nuten usw.)
  • Bauanleitung

Der Vorteil eines Bausatzes ist, dass Bohrungen in der Regel schon vorgegeben sind und man sich keine Gedanken über die Konstruktion und Maße machen muss. Dafür leidet jedoch die Individualität.

Muskatmühle selber bauen

Wer größeres handwerkliches Geschick hat, kann seine Muskatmühle natürlich auch komplett selbst bauen.

Eine Liste mit verschiedenen Bauanleitungen für eine Muskatmühle finden Sie hier:

Mahlwerke

Das Mahlwerk ist das Herzstück einer Muskatmühle. Da es nur schwer selbst herzustellen ist, wird es in der Regel gekauft. Zusammensetzen und einpassen muss man es jedoch selbst.

Was man über das Mahlwerk einer Muskatmühle wissen muss, ist hier nachzulesen.

Was benötige ich, um eine Muskatmühle selbst herzustellen?

Werkzeug

  • Drechselbank
  • Säge
  • Feile und Sandpapier
  • Bohrer
  • Schraubenzieher

Material

  • Mahlwerk (gibt es zu kaufen)
  • Holz (auch Kantel genannt; gibt es hier. Am einfachsten ist es, das Gehäuse aus Holz zu fertigen. Aber mit 3D-Druck könnten auch irgendwann Gehäuse aus Filament üblich werden.)
  • Schrauben
  • Drechselwachs
  • Evtl. Leim

Wer seine Muskatmühle lieber fertig kauft, wird hier fündig.

Material Muskatmühlen

Das Gehäuse der Muskatmühlen kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Am häufigsten findet man die folgenden Materialien:

  • Holz
  • Plastik/ Acryl
  • Metall
  • Keramik

Häufig werden die Materialien auch kombiniert. So findet man verschiedene Muskatmühlen aus InoxStahl und Acryl. Dabei ist meist der Aufbewahrungsbehälter aus dem durchsichtigen Plastik gefertigt, damit man leicht sehen kann, wie viele Muskatmühlen noch vorrätig sind.

Welches Material ist das Richtige?

Beim Kauf stellen sich viele Leute die Frage, welches Material das Richtige ist für ihre Muskatmühle. Im Prinzip sind alle drei oben genannten Materialien geeignet. Der auffälligste Unterschied ist die Optik. Muskatmühlen aus Plastik und Metall lassen sich leichter reinigen als die aus Holz. Manche sind sogar Spülmaschinenfest.

Holz und Metall sehen in der Regel jedoch edler und hochwertiger aus. Bei Plastikmuskatmühlen kann es jedoch vorkommen, dass kleine Laschen abbrechen, zum Beispiel vom Verschluss.

Acryl

Acryl ist ein geruchsneuteraler und farbloser Stoff. Bekannt ist er meist aus der Malerei oder dem Baugewerbe. Aber auch Muskatmühlen werden daraus hergestellt. Dank seiner Durchsichtigkeit und seiner Haltbarkeit wird er in der Regel bei den Aufbewahrungsbehältern verwendet. Acryl ist lebensmittelecht und wird daher auch im Dentalbereich verwendet.

Der Vorteil von Acryl ist, dass es im Vergleich zu Metall oder Holz relativ leicht ist. Jedoch wirkt es manchmal etwas minderwertig.

Holz

Holz ist ein Naturstoff. Aufgrund seiner Maserung und seines höheren Gewichts wirk eine Muskatmühle aus Holz höherwertiger. Holz sollte nicht längere Zeit nass werden. Daher kann die Reinigung etwas aufwändiger sein.

Metall/ rostfreier Stahl/ Edelstahl

Ein beliebtes Material, aus dem die Gehäuse der Muskatmühlen gefertigt sind, ist rostfreier Stahl (auch Inox-Stahl genannt) bzw. Edelstahl. Dieser ist häufig matt abgeschliffen. So fallen Flecken nicht so schnell auf. Zudem erzeugt es eine edlere Optik. Stahl ist ebenfalls Geruchs- und Geschmacksneutral und eignet sich daher als Gehäuse. Rostfreier Stahl lässt sich gut reinigen. Das ist ein großer Vorteil in der Küche.

Keramik

Keramik ist ein Materail, welches in der Küche bereits lange eingesetzt wurde. Jedoch erlebt es in letzter Zeit wieder stärkere Beachtung. Muskatmühlen aus Keramik sehen optisch sehr schön aus und liegen beim Mahlen dank des höheren Gewichts gut in der Hand. Karamik ist leicht zu reinigen, jedoch sollte man Stöße vermeiden, damit das Material nicht springt.

Fazit

Am Ende sollten Sie sich nach Mahlqualität, Preis und Aussehen entscheiden. Das Gehäusematerial ist nicht so entscheidend.

Eine Liste mit verschiedenen Muskatmühlen, die wir uns genauer angeschaut haben, findest du hier.

Das Mahlwerk einer Muskatmühle

Der Kern der Muskatmühle ist natürlich das Mahlwerk. Dieses ist dafür da, die Muskatnuss zu reiben du so auf dem Essen zu verteilen. Es gibt zwei grundlegende Arten von Mahlwerken. Manche Hersteller setzen auf Stahl, andere auf Keramik. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Hier schauen wir uns etwas genauer an, was für das eine oder andere Mahlwerk spricht.

Aufbau des Mahlwerks

Das Mahlwerk einer Muskatmühle ist recht einfach aufgebaut. Über eine Kurbel wird der Mitnehmer gedreht. Der Mitnehmer ist eine feste Platte, die mit Zacken ausgestattet ist. Auf diesen Zacken ist die Muskatnuss aufgespießt, sodass sie sich mitdreht.

Aufbau Mahlwerk einer Muskatmühle
Aufbau Mahlwerk einer Muskatmühle

Unter der Muskatnuss befindet sich eine Mahlscheibe. Diese raspelt jedoch nicht, wie bei einer Reibe, sondern schabt dünne Plättchen von der Nuss ab.

Die linke Abbildung zeigt den schematischen Aufbau des Mahlwerks einer Muskatmühle.

Dei Mahlscheibe oder auch Schneidplatte genannt ist fest montiert und bewegt sich nicht.

Das Mahlwerk aus Stahl für Muskatmühlen

Das gegenwärtig am häufigsten eingesetzte Mahlwerkt ist das aus Stahl. Der Vorteil davon liegt in den niedrigen Kosten die es bei der Herstellung verursacht. Somit ist eine Solche Mühle für Kunden preislich attraktiver. Der Mahlgrad, also die Feinheit des gemahlenen Pulvers bzw. der Späne ist sehr gut. Er hängt jedoch von de, jeweiligen Produkt ab. So können sich die Mahlgrade zwischen zwei Mühlen deutlich unterscheiden.

Etwas nachteilig ist, dass sich Stahl abnutzen kann. Wie schnell das passiert, hängt stark von der gewählten Legierung ab. In der Regel hält eine Muskatmühle jedoch viele Jahre, wenn sie wenig bis normal gebraucht wird.

Das Mahlwerkt aus Keramik

Egal ob Salz, Pfeffer oder Muskatnuss, fein gemahlen gemahlen machen sie unsere Speisen lecker
Egal ob Salz, Pfeffer oder Muskatnuss, fein gemahlen gemahlen machen sie unsere Speisen lecker

Keramik ist ein neuerer Stoff für Mahlwerke. Es zeichnet sich durch seine hohe Festigkeit aus und durch den geringen Verschleiß. So können auch Mühlen, die viel zu reiben haben, lange genutzt werden. Der Mahlgrad ist vergleichbar mit dem der Stahlmalwerke. Auch hier kommt es auf den Hersteller an, wie fein die Muskatnuss tatsächlich gerieben wird.

Den Vorteil des geringeren Verschleißes bezahlt man als Kunde jedoch mit einem höheren Preis.

Schlussfolgerung

Der Trend geht in Richtung Keramik. Aufgrund der noch höheren Kosten sind solche Keramikmahlwerke allerdings bisher in teureren Muskatmühlen zu finden. Wer also Wert auf ein robustes und verschleißfreies Mahlwerk legt, sollte beim Kauf seiner Muskatmühle die zusätzlichen Euro investieren.

Wer seine Muskatmühle eher gelegentlich nutzt, hat weniger mit dem Verschleiß zu kämpfen. Hier empfiehlt es sich, eine Muskatmühle zu bestellen, in der ein Stahlmahlwerk eingebaut ist und die dadurch in der Regel günstiger ist.

Wozu benötigt man eine Muskatmühle

Die Muskatnuss ist ein bekanntes Gewürz für viele Speisen. Um Sie zu verwenden, muss man die reiben, zum Beispiel mit einer Muskatmühle. Wer seine Gerichte mit Muskat verfeinern möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste ist wahrscheinlich, bereits geriebene Muskatnuss zu kaufen. Dieses wird in kleinen Plastetütchen oder Döschen angeboten und ist schnell einsatzbereit. Der eingebaute Streuer erleichtert die Dosierung. Wozu benötigt man eine Muskatmühle weiterlesen

Muskatmühlen aus Holz

Muskatmühlen aus Holz sehen edel aus und sind ein perfektes Accessoire für Ihre Küche. Üblich sind stabartige Formen, da diese besonders stabil sind und das Holz als Werkstoff gut zum Einsatz kommt.

Der Vorteil von Holz ist, dass es gut in der Hand liegt und damit eine gute Kraftübertragung ermöglicht und sich angenehm anfasst. Außerdem ist Holz sehr stabil. Damit bleibt die Muskatmühle auch dann ganz, wenn man etwas kräftiger dreht. Manche Mühlen sind auch aus einer Kombination aus Holz und anderen Materialien, z.B. Metall, gefertigt.

Liste mit Muskatmühlen aus Holz



Pflege

Das Holz der Muskatmühle ist meist so bearbeitet, dass man es mit einem feuchten Tuch säubern kann. Üblicherweise dunkelt Holz im Laufe der Zeit etwas nach. Dies hängt von der Sorte ab. Das Nachdunkeln gibt der Mühle ein ganz individuelles Aussehen und mach es zu Ihrem ganz persönlichen Küchenhelfer.

In dem langen Griff bzw. in dem bauchigen Aufbewahrungsbehälter können häufig weitere Nüsse verstaut werden. Damit hat man elegant die Frage gelöst, wohin mit überzähligen Nüssen.

Das Mahlwerk entspricht meist dem, anderer Mühlen. Besonderheiten bei der Qualität können daher nicht pauschal gemacht werden. Dies ist abhängig vom jeweiligen Hersteller der Muskatmühle.

In der Übersicht finden Sie Ihre weitere Muskatmühlen.

Was muss man bei einer Muskatmühle beachten?

Eine Muskatmühle ist eine praktische Sache um Mahlen und Zerkleinern von Muskatnüssen. Die meisten Modelle sind einfach zu handhaben und bedürfen kaum einer umfangreichen Erklärung. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte, wenn man eine Muskatmühle kauft oder besitzt. Was muss man bei einer Muskatmühle beachten? weiterlesen

Was sind die Vorteile von Muskatmühlen

Wie bereits in einem anderen Artikel beschrieben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Muskatnuss zu reiben. Der Einsatz einer Muskatmühle hat verschiedene Vorteile gegenüber der Reibe oder dem Kauf von vorgemahlenem Pulver.

Fingerschonend

Der erste Vorteil ist, dass gerade bei größeren benötigten Mengen die Mühle fingerschonender ist als eine Reibe. Das Mahlwerk ist in dem Gerät verborgen, so dass man sich bei sachgemäßen Gebrauch keine Sorgen über blutige Finger machen muss. Bei einer Reibe passiert es schnell, dass man mit der Fingerkuppe oder dem Gelenk hängen bleibt. Beim Kochen ist das besonders ungünstig.

Aroma bleibt erhalten

Beim Kochen ist es besonders wichtig, dass die verwendeten Zutaten ein gutes Aroma haben. Am besten wird dieses gewahrt, wenn Gewürze oder auch Kräuter in ihrer „ursprünglichen“ Form verwendet werden. Frischer Basilikum duftet intensiver als gerebelter und getrockneter. Frisch gemahlener Pfeffer schmeckt intensiver als bereits gemahlenes Pfefferpulver. Auch bei der Muskatnuss ist es so. Pulver hat eine größere Oberfläche und verliert damit schneller die typischen Aromen und Öle. Dies geschieht durch die Reaktion mit dem Sauerstoff, durch Verdunsten und durch einfallendes Licht. Wird die Muskatnuss jedoch „ganz“ gelassen und erst kurz vor der Verwendung gerieben, haben Sauerstoff und Co. keine Chance.

Genaues Dosieren

Mit Hilfe einer Mühle, kann man zudem die Menge genau dosieren. Damit kann man sein Gericht genau abschmecken.

Einfach zu bedienen

Die meisten Mühlen sind kinderleicht zu bedienen. Meist muss nur die Nuss eingelegt werden und eine Kurbel gedreht oder ein Knopf gedrückt werden.

Auch für andere Nüsse verwendbar

Mit einer Muskatmühle kann man nicht nur Muskatnüsse mahlen, sondern auch andere Nüsse. Damit ist diese Küchenmaschine vielseitig einsetzbar. Allerdings gilt dies nicht für alle Modelle. Manche Hersteller weisen ausdrücklich darauf hin, dass andere Nüsse nicht verwendet werden sollten.

Schickes Accessoire für die Küche

Neben den Funktionen und der besseren Pulverausbeute hat eine schicke Muskatmühle noch den Vorteil, dass sie sich als Accessoire in der Küche gut macht. Mit Edelstahl oder Plexiglas ist sie ein schöner Blickfänger in der eigenen Küche.

Keine Splitter

Ein Vorteil der Muskatmühle gegenüber Reiben oder dem Schaben mit einem Messer ist, dass man keine Splitter hat. Das Pulver ist fein gemahlen.

Wie kann ich eine Muskatnuss reiben?

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, wie man eine Muskatnuss reiben kann.

Muskatmühle

Die einfachste und bequemste Variante ist eine Muskatmühle. Diese gibt es sowohl mit Elektromotor als auch manuell. Das Pulver ist in der Regel fein und man kann auch größere Mengen ohne Anstrengung reiben.

Messer

Manche Leute schaben mit einem Scharfen Messer kleine Späne von der Oberfläche der Muskatnuss. Dies ist dann eine praktische Lösung, wenn man keine Reibe oder Mühle hat. Allerdings ist der Abrieb hier meist nicht so fein, wie beim Mahlen. Zudem muss man dabei aufpassen, dass man nicht mit der Klinge abrutscht und sich schneidet.

Zum Abschmecken und für kleine Mengen ist diese Variante durchaus geeignet. Größere Mengen sind jedoch ziemlich aufwändig damit.

Muskatreibe

Beliebt sind auch Muskatreiben. Dies sind kleine Reiben mit einer feinen Raspelung. Damit kann man die Oberfläche der Nuss bearbeiten und das Pulver herunterraspeln. Bei manchen Modellen passiert es jedoch, dass grobe Stücke mit in den Abrieb fallen. Diese Splitter sind meist nicht problematisch, können jedoch beim Essen etwas stören, wenn sie zu groß und grob sind.